Stiftskirchengemeinde
  • Home
360° Panorama-Tour starten

Konfirmandenferienseminar (KFS) 2019

IMG 0721

IMG 0577 1Auch in diesem Jahr ist wieder eine Gruppe Konfirmandinnen und Konfirmanden aus unserer Gemeinde für drei Wochen im KFS in Südtirol.
Das Abenteuer begann am 3. Juli am Abend, als die Gruppe in Kreiensen in den Sonderzug stieg, der etwa 600 Jugendliche und Leitungstteams von Braunschweig nach Innsbruck brachte. Von dort wurden alle einzelnen Gruppen mit Bussen in ihre Häuser gebracht, viele davon im Ahrntal in Südtirol (Italien)  am Südrand der Zillertaler Alpen.IMG 1083 1
Inzwischen ist eine Woche vergangen. Es ist ein ganz besonderes Zusammenleben mit Mehrbettzimmern, gemeinsamen Mahlzeiten mit einem Morgensegen und Abendausklang, mit Spielen und Singen, Kleingruppen und unterschiedlichen Worshops. Und natürlich sind die Wanderungen in den Bergen ein besonderes Highlight. Von der dritten Wanderung sind wir heute zurückgekehrt. Der bisher höchste Punkt war der Speikbodengipfel mit 2517 m. Und heute waren wir am Waldnersee am Talende mit 2338m. Ein Mutiger hat sich ins eiskalte Wasser gewagt.

Wunderbar ist, dass bisher alle gesund sind und alle Angebote machen großen Spaß. In den Kleingruppen und überhaupt in unserem Zusammenleben arbeiten wir an dem Thema „Was für ein Vertrauen!“ Besondere Bilder sind entstanden, die am Sonntag bei unserem Taufgottesdienst für zwei Konfirmanden wirkungsvoll mit einer Psalmlesung präsentiert werden. Den Taufgottesdienst und alles, was zum Fest dazugehört werden wir am Samstag gemeinsam vorbereiten. Die Tage sind reich gefüllt für die meisten mit ganz neuen und wichtigen Erfahrungen. Die Perlen des Glaubens helfen uns, sie zu reflektieren und manche Einsicht neu in Worte zu fassen.
Wir treffen hier immer wieder andere KFS-Gruppen, mit denen wir zusammen im Tal sind. Und am 21. Juli werden wir einen großen gemeinsamen Gottesdienst feiern.
Viel haben wir noch vor, bis wir am 25. Juli in der Frühe wieder in Kreiensen aus dem Zug aussteigen.
Sicher für die meisten eine unvergessliche Zeit.
                                                                                                                                                                                                                                                                    St. Jakob, d. 11.07. 2019   Elfriede Knotte

Jugendzentrum PHOENIX holt Platz 1

Kampagne DANKE3 webÜber 10.000 Stimmen bei bundesweitem chrismon-Wettbewerb

Riesenfreude bei Team des Jugendzentrum PHOENIX: Das PHOENIX hat im bundesweiten chrismon-Wettbewerb mit über 10.000 Stimmen den ersten Platz beim Publikumspreis geholt.  Das Jugendzentrum PHOENIX ist das einzige Projekt, das für die Landeskirche Braunschweig an den Start gegangen ist. Landesbischof Dr. Christoph Meyns lobt das große Engagement der ganzen Region. Zahlreiche Menschen, Institutionen und Vereine sind dem Aufruf gefolgt, haben täglich für das PHOENIX abgestimmt. Zu den prominenten Helfern gehören u.a. die bekannte Punkband "DIE SCHRÖDERS", die Gandersheimer Domfestspiele sowie zahlreiche Gastronome aus der Region.

Der Publikumspreis in Höhe von 2.000 Euro ist dem PHOENIX damit sicher! Weiterhin besteht die Chance, auch noch einen von fünf Jurypreisen sowie einen Preis in der Kategorie "Jugend" zu gewinnen. Auch hier winken Geldpreise in Höhe von mehreren tausend Euro. Mitte Mai 2019 wird die Entscheidung der Jury bekannt gegeben. Das Preisgeld wird wie angekündigt in die Neugestaltung des Außengeländes des PHOENIX fließen: Der Bolzplatz soll erneuert werden und eine Tischtennisplatte steht auf der Wunschliste. Auch soll die alte Halle des Jugendzentrums renoviert werden. Hier soll ein Kulturzentrum mit Konzerthalle, Theater und ganzjährigem Programm entstehen. Um dieses ehrgeizige Ziel umzusetzen, müssen Förderer gefunden werden. Der 1. Platz könnte die Chancen dafür deutlich erhöhen!

Landeskirche fördert Jugendzentrum Phoenix

Die Landessynode der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig hat auf ihren letzten Sitzungen eine verstärkte Förderung von Kindern, Jugendlichen und Familien beschlossen. Dafür stellt sie von 2019-2023 rund 5 Millionen Euro zur Verfügung. Leitziel des Förderprogramms ist es, die verschiedenen Angebote in der kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit besser miteinander zu vernetzen. Von dieser Initiative profitieren auch die Stiftskirchengemeinde Bad Gandersheim mit ihrem Projekt „Jugendzentrum Phoenix“.

Thomas Ehgart, Pfarrer der Stiftskirchengemeinde lobt die Initiative: „Viele Landeskirchen sparen oder erhalten lediglich den Status Quo. Unsere Kirche dagegen ist so mutig und investiert jetzt in die Kinder- und Jugendarbeit.“ So ist das Phoenix als eines von fünf Projekten ausgesucht worden, um in den kommenden Jahren in besonderer Weise Jugendliche zu fördern und mit ihnen zusammen kirchliche Jugendarbeit neu zu entwickeln.

Seit Anfang des Jahres wurde dafür sogar eine neue Stelle geschaffen. Der Plan ist es, mit ihrer Hilfe das Jugendzentrum in ein überregional bekanntes Kulturzentrum umzuwandeln und dazu die ehemalige „Palaver Hall“ wieder für Konzerte in Betrieb zu nehmen. „Wir sind begeistert, dass wir für unsere Vision mit Anke Jaehn eine engagierte und qualifizierte Kraft gewinnen konnten. Frau Jaehn hat für den Ev. Kirchentag und zuletzt für die Weltausstellung in Wittenberg gearbeitet.

Kontaktieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen